Baseball Caps sind nicht nur sehr praktisch, sondern auch cool. Du kannst sie sogar zu einem etwas schickeren Outfit kombinieren. Beispielsweise passt eine Baseballkappe super zu einem hübschen Sommerkleid. Da die Kappe auch die Augen vor der Sonne schützt, bist Du für einen Tag am See gut ausgerüstet.

Perfekt für den Sport

Baseballcaps haben ihren Ursprung im Sportbereich, genauer gesagt beim Baseball in den USA. Daher ist sie auch zum Joggen oder für andere Outdoor-Sportarten gut geeignet. Ein echter Vorteil ist hier, dass kein Schweiß in die Augen kommt und Du vor zu viel Sonne geschützt wirst. Letztendlich gibt es aber kaum einen Bereich in der Freizeit, in der die Kappe ihre Vorteile nicht voll ausspielen kann.

Schon in den Anfangszeiten trugen die US-Baseballer die Kappe vor allem, um sich vor der Sonne zu schützen. Im Laufe der Jahre kam das stylische Accessoire aber immer mehr in Mode. Die Kappen wurden bei Männern wie bei Frauen zu einer beliebten Alternative zu Hüten und Mützen. Mittlerweile gibt es zwar auch leichte Beanie-Mützen für den Sommer, doch an warmen Tage ist eine Baseball Kappe oft die bessere Wahl.

Baseball Cap kaschiert „Bad Hair Day“

Manchmal hat man einfach einen Bad Hair Day und möchte seine „Haarpracht“ so gut wie möglich verstecken. Männer möchten ab einem bestimmten Alter vielleicht auch die eine oder andere kahle Stelle verschleiern. Für beides sind Baseball Caps eine stylische Wahl. Frauen mit langen Haaren können übrigens mit einem Zopf oder Volumen im unteren Teil der Haare die Kappe auch als besonderes Highlight zu einer tollen Frisur kombinieren.

Ein Vorteil von Baseballcaps ist auch, dass sich Snapbacks mit einem Druckkopfverschluss in der Größe verstellen lassen. Fitted Caps müssen dagegen genau passend gekauft werden. Trucker Caps verfügen auf der Rückseite über atmungsaktive Kunststoffgitter, die für eine gute Belüftung unter der Kappe sorgen. Daher sind Trucker Caps auch an warmen Tagen eine gute Wahl.